Unser Unterrichtsgang in den Wald

 

Wir unternahmen mit dem Förster Herrn Tobias Dendl am Mittwoch, 04.05. einen Unterrichtsgang in den Oberen Sindlbacher Wald. Schon auf dem Weg dorthin erklärte er uns den Unterschied zwischen einer Winter- und Sommerlinde und zeigte uns auch einen Spitz- und einen Bergahorn sowie eine Waldkirsche und einen von einem gefräßigen Borkenkäfer befallenen Fichtenstamm. Im Wald entdeckten wir Spechthöhlen von einem Schwarz- und einem Grünspecht. Interessant wurde es, als Herrn Dendl uns bewies, wie Kleinstlebewesen Laub zersetzen. Mit unseren Becherlupen betrachteten wir diese unscheinbaren Lebewesen ganz genau.

Um einige Vogelstimmen kennen zu lernen wurden wir mucksmäuschenstill. Wir hörten einen Buchfink, ein Rotkehlchen und einen Kleiber.

Der Förster hatte schon am frühen Morgen Bilder im Wald versteckt, die wir suchen durften. Auf ihnen waren Waldtiere zu sehen, die er näher erklärte.

Zuletzt stellte Herr Dendl uns noch seine Jagdhündin Frieda vor, die unsere Anwesenheit etwas nervös werden ließ. In der Schule angekommen, verabschiedeten wir uns von dem Förster und bedankten uns für seine Geduld und die vielen kindgemäßen Informationen. 

 

Textinhalt nach Florian Niebler und Lucia Hierl     

 

 

 

 

 

Foerster3

 

Foerster1

 

Foerster 2