Aktion „Toter Winkel“

 

 

Herr Nedo von der Verkehrswacht Neumarkt führte mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe die Aktion „Toter Winkel“ durch. Freundlicherweise stellte das Busunternehmen Federl einen Bus zur Verfügung, so dass auf diese Weise die Gefahrenbereiche, die vom sogenannten „Toten Winkel“ im Straßenverkehr ausgehen, deutlich von den Kindern erkannt werden konnten. Jedes Kind nahm der Reihe nach auf dem Sitz des Busfahrers Platz, um nachzuvollziehen, welchen Blickwinkel ein Bus- oder LKW-Fahrer hat.  

 

Folgende Erkenntnisse wurden gewonnen:

Wenn ich den Fahrer nicht sehe, sieht er mich auch nicht!

Vom rechten Hinterrad geht die größte Gefahr aus.

 

Abschließend erinnerte Herr Nedo die Kinder noch einmal eindringlich an die bereits im Unterricht besprochenen Verhaltensregeln beim Busfahren.

 

Diese praktische Unterweisung rundete den Verkehrserziehungsunterricht ab.